Handypeilung rettet verirrten Wanderer

Ganze Nacht am Berg

© dpa

Handypeilung rettet verirrten Wanderer

Ein verirrter Wanderer in der Obersteiermark, der am Sonntag noch selbst per Mobiltelefon um Hilfe gerufen hatte, ist am Montag unterkühlt von einer Suchstaffel gefunden worden. Der Mann aus Kindberg (Bezirk Mürzzuschlag) war wegen des plötzlich aufkommenden Schlechtwetters in Bergnot geraten und fand in einem Nebengebäude einer Almhütte Unterschlupf, so die Exekutive.

Verbindung brach ab - Rettung durch Handypeilung
Der 47-Jährige rief gegen 21.30 Uhr das Rote Kreuz Mürzzuschlag an und teilte mit, dass er sich im Bereich des Pretalsattels (Bezirk Bruck/Mur) verirrt habe. Danach brach die Verbindung ab. Die Handypeilung konnte den Standort des Obersteirers bestätigen, woraufhin sich die Helfer der Feuerwehr sowie eine Hundestaffel auf die Suche machten.

In der Zwischenzeit marschierte der Mann weiter, bis er gegen 22.30 Uhr eine Almhütte auf der rund 1.300 Meter hohen Rotsohlalm entdeckte. Dort hielt er sich warm, bis er gegen 6.45 Uhr von den Einsatzkräften unverletzt aufgefunden wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen