Irrer wollte Tankstelle abfackeln

Graz

Irrer wollte Tankstelle abfackeln

Ein 44-Jähriger ist nach einem Brandanschlag auf eine Tankstelle festgenommen worden. Der einschlägig vorbestrafte Steirer rechtfertigte sich mit einem "Befehl von oben", wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Verdächtige hat in der Nacht auf vergangenen Freitag versucht, in Hart bei Graz die Zapfsäulenanlage einer geschlossenen Tankstelle in Brand zu setzen. Der Mann stellte eine Plastikflasche mit Benzin vor eine Zapfsäule und verlegte zu dieser eine Art Zündschnur. Als er die "Lunte" anzündete, kam es zu einer Stichflamme - der Brand erlosch allerdings von selbst wieder. Dann flüchtete der Mann.

Im Zuge der Ermittlungen stießen die Kriminalisten auf einen 44-Jährigen, der sich in einem leer stehenden Bauernhaus nahe des Tatortes einquartiert hatte. Aufgrund von Indizien und Hinweisen, die sich aus den Videoaufzeichnungen an der Tankstelle ergeben hatten, erhärtete sich der Verdacht. Die Festnahme erfolgte am Mittwoch, wobei der versteckte Mann erst durch einen Diensthund unter einer Eckbank aufgestöbert werden konnte.

Bei der Befragung gab der 44-Jährige an, dass er einen "Befehl von oben" erhalten habe, die Tankstelle in Brand zu setzen. Der Mann ist einschlägig vorbestraft und war bereits in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher untergebracht.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Es gibt neue Nachrichten