Judo-Schüler kann fünf Räuber abwehren

Kampsport

© APA

Judo-Schüler kann fünf Räuber abwehren

Schauplatz des Überfalls war die Carnerigasse, direkt vor dem dortigen Gymnasium. Nach Schulschluss, gegen 13.20 Uhr, gingen fünf Jugendliche auf Max C. los: Der 15-Jährige solle sofort sein Handy herausrücken, forderten die Burschen. Gleichzeitig schlugen und traten sie auf den Schüler ein. Die Angreifer hatten sich jedoch das falsche Opfer ausgesucht. „Der geübte Judokämpfer konnte die Angriffe abwehren und flüchten“, so die Polizei. Max C. erstattet anschließend Anzeige.

Den Haupttäter beschrieb er als etwa 15 Jahre alt, rund 160 Zentimeter groß, sehr dick und mit kurzen braunen Haaren. Der Verdächtige trug eine Baseballkappe mit Stickern im Stirnbereich, ein weit geschnittenes T-Shirt und weit geschnittene Shorts sowie Sportschuhe im Baseball-Look.

Geklärt
Während die Polizei in diesem Fall noch ermittelt, ist ein anderer brutaler Überfall in der Grazer City geklärt: Vor zwei Wochen hatten drei Burschen vier elfjährige Kinder attackiert, weil diese kein Geld herausrücken wollten. Einem der Opfer wurde sogar ein Zahn ausgetreten. Erst als ein Passant einschritt, flüchteten die Räuber. Jetzt konnten die Täter ausgeforscht werden. Es sind drei 13-Jährige. Sie gaben den Überfall zu – da sie strafunmündig sind, werden ihre Eltern die Anzeige erhalten. Das Motiv der jungen Räuber: Sie brauchten Geld zum Kauf von Eis …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen