Kein Fremdverschulden bei Grazer Wasserleichen

Obduktion

 

Kein Fremdverschulden bei Grazer Wasserleichen

Wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag mitteilte, wurden die Leiche einer 48-jährigen Frau aus Graz-Umgebung und jene einer 46-jährigen Türkin zur Bestattung freigegeben.

Eine Identität noch unklar
Während die 48-Jährige am Dienstag in einem Firmenbrunnenteich entdeckt worden war, war die Identität der zweiten Toten, die nur wenige Stunden später in der Innenstadt von Graz an das Murufer getrieben wurde, vorerst unklar. Wie sich herausstellte, handelte es sich um die in Graz wohnhafte Türkin. Laut Sicherheitsdirektion Steiermark dürfte es sich in beiden Fällen um Selbstmord gehandelt haben.

 .

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen