LKH-Gast sprang in Tod

Suizid

© Feuerwehr Graz

LKH-Gast sprang in Tod

Was am Samstag mit dem Krankenbesuch begann, endete mit einer Tragöde: Ein 73-Jähriger stürzte sich im Landeskrankenhaus Graz aus dem dritten Stock und starb an seinen Verletzungen. „Ein klassischer Selbstmord“, seufzt ein Beamter des Stadtpolizeikommandos. Mögliche Motive: der Gesundheitszustand des Pensionisten beziehungsweise seiner Frau, die er vor der Wahnsinnstat noch besucht hatte. Im Anschluss öffnete der Mann ein Fenster im dritten Stock, sprang und „blieb auf einem Glasvordach liegen. Das konnte nur über Leitern erreicht werden“, heißt es bei der Feuerwehr. Obwohl LKH-Personal und Florianis rasch zu Stelle waren, kam jede Hilfe zu spät.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen