06. November 2014 22:12
Weiz
Mord und Selbstmord in der Steiermark
Zwei Männer tot aufgefunden - offenbar Beziehungsstreit.
Mord und Selbstmord in der Steiermark
© oe24

Nach dem Mord und Selbstmord im Bezirk Weiz haben sich in den vergangenen Stunden die näheren Umstände etwas gelichtet: Beim Opfer handelt es sich um den 46-jährigen Vater der Ex-Freundin des Täters. Dieser hatte die Frau in ihrem Elternhaus gesucht, fand sie aber nicht, weil sie bei der Arbeit war. Daraufhin lotste er den Vater vor die Tür und erschoss ihn, so die Polizei Freitagmorgen.

Neuer Freund und Tochter versteckten sich
Der 45-jährige Oststeirer war gegen 19.50 Uhr mit einer Faustfeuerwaffe zum Wohnort seiner Ex gefahren, die entgegen ersten Meldungen nicht 40 sondern 21 Jahre alt ist. Da Frau war nicht zu Hause, dafür aber ihr neuer Freund, ihr Vater und dessen Bruder sowie die siebenjährige Tochter. Als der Ex kam, saßen das spätere Opfer sowie sein neuer Schwiegersohn in spe (25) in der Küche. In böser Vorahnung versteckte sich der Jüngere mit dem Kind im Bad, während der Hausherr dem 45-Jährigen erklärte, dass die Gesuchte nicht da sei. Trotzdem stürmte der Mann in das Haus und durchsuchte es.

Nach der erfolglosen Suche zwang der Oststeirer den Vater vor das Haus zu gehen, zog eine Waffe und erschoss ihn aus kurzer Distanz. Dann ging der Verdächtige zurück zu seinem Auto und tötete sich darin selbst. Die Einsatzkräfte wurden ebenfalls entgegen ersten Meldungen nicht von einer Frau, sondern vom 42-jährigen Bruder des Opfers gerufen, der Zeuge des Vorfalles wurde. Das Sondereinsatzkommando Cobra rückte an, um den Tatort zu sichern, ehe die Rettungskräfte vorgelassen wurden.

Während die Leichen von der Staatsanwaltschaft Graz für eine gerichtliche Obduktion beschlagnahmt wurden, kümmerte sich schon das Kriseninterventionsteam um die Betreuung der Angehörigen. Die Ermittlungen werden am Freitag fortgeführt.