Neuerliche Stromausfälle in der Steiermark

Neuschnee

© APA/Energie Steiermark

Neuerliche Stromausfälle in der Steiermark

Kaum hatten die meisten der 7.000 betroffenen Haushalte in der Steiermark am Mittwochabend wieder Strom, fegte ein Sturm über Teile der Bezirke Deutschlandsberg und Leibnitz. Durch den schweren, nassen Schnee knickten Bäume um und fielen auf Stromleitungen. Erneut sind rund 1.000 Haushalte ohne Strom. Die Schäden sollen Donnerstag vormittag behoben werden.

Hier geht's zum aktuellen Wetter

Gesperrt ist nach wie vor die Bahnstrecke zwischen Leibnitz und Spielfeld. Derzeit verkehren Ersatzbusse. An späten Nachmittag soll die Bahnstrecke wieder frei sein. Auch in diesem Bereich waren am Mittwoch Bäume geknickt und hatten die Oberleitungen beschädigt.

Bis zu 20 Zentimeter Neuschnee hat es am Donnerstag in Niederösterreich gegeben. Daraus resultierten zahlreiche Verkehrsunfälle im Bundesland, in Purkersdorf (Bezirk Wien-Umgebung) stürzten aufgrund der Schneelast Bäume um. Bei Kollisionen wurden sechs Personen leicht verletzt, berichtete "144 - Notruf NÖ".

Verkehrsunfälle und umgestürzte Bäume in NÖ
Auf der Mariazeller Straße (B20) bei St. Pölten kollidierten Donnerstag früh ein Lkw und Traktor, in Heidenreichstein (Bezirk Gmünd) im Waldviertel überschlug sich ein Fahrzeug, so die Angaben von "144 - Notruf NÖ". Beide Kollisionen endeten allerdings glimpflich, ebenso Verkehrsunfälle in Aschbach-Markt (Bezirk Amstetten), Unterwaltersdorf (Bezirk Baden) und Strasshof (Bezirk Gänserndorf). Bereits am Mittwoch kam es in Niederösterreich zu insgesamt fast 30 Verkehrsunfällen, hieß es von "144 - Notruf NÖ".

In der Nacht auf Donnerstag stürzten aufgrund der erheblichen Schneelast zwei Buchen in Purkersdorf um. Dadurch wurde ein Verkehrsspiegel und eine Stromleitung beschädigt, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Personen wurden nicht verletzt.

Ohne Verletzte endete in der Nacht auf Donnerstag auch ein Unfall auf einem Bahnübergang in Haag (Bezirk Amstetten). Ein Pkw wurde von einem Zug erfasst, die Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon.

Nahverkehr wieder in Betrieb
Der Nahverkehr am Schienenwege zwischen den südsteirischen Bahnhöfen Leibnitz und Spielfeld wurde am Donnerstag ab 18.00 Uhr wieder aufgenommen, wie ÖBB-Sprecherin Verena Harrasser mitteilte. Die Strecke und die Fahrleitung war von umgestürzten Bäumen in den vergangenen Tagen beschädigt bzw. blockiert worden. Im Fernverkehr werden Passagiere zwischen Graz und dem slowenischen Marburg voraussichtlich noch bis Freitag mit dem Bus transportiert.

Den Technikern und Räumkräften sei es gelungen, die Verbindung wieder frei und funktionstüchtig zu machen, hieß es. Wegen umgestürzter Bäume auf der slowenischen Seite der Grenze sei die Verbindungen nach Marburg am Schienenwege aber noch nicht gegeben. Hier sollte die Räumung bis Freitag klappen, so Harrasser.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen