Obersteirer mit Schnittwunde am Hals tot aufgefunden

Kripo ermittelt

© TZ ÖSTERREICH/ Schwarzl

Obersteirer mit Schnittwunde am Hals tot aufgefunden

Tot im Bett aufgefunden worden ist am Samstag ein 78-jähriger Pensionist in Oberaich (Bezirk Bruck an der Mur). Weil am Hals eine Schnittwunde festgestellt wurde, konnte Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden. Das Landeskriminalamt wurde eingeschaltet.

Der allein stehende Senior war von seiner Schwiegertochter leblos in seiner Wohnung entdeckt worden. Die Frau alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Wie es vom Ermittlungsleiter hieß, seien die Kriminalisten gerade dabei, die näheren Umstände des Todesfalls zu untersuchen. Auch eine gerichtsmedizinische Obduktion sollte Klärung bringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen