Sechsjähriger vor dem Ertrinken gerettet

Badeunfall in Graz

Sechsjähriger vor dem Ertrinken gerettet

Ein Bub ist am Sonntag im Schwarzl Freizeitzentrum bei Graz unter Wasser geraten und konnte selbstständig nicht mehr auftauchen. Eine Frau, die das Kind bemerkte, zog es aus dem Wasser. Der Sechsjährige - er leidet unter Autismus - wurde ins LKH Graz gebracht. Er blieb unverletzt.

Bub konnte nicht sprechen
Gegen 17.00 Uhr sah eine Besucherin des SFZ ein Kind im Bereich der Wasserrutsche im Wasser treiben. Sie zog den Buben aus dem Wasser und rief die Rettung. "Die Frau hat schnell reagiert, es hätte eine gefährliche Situation entstehen können", so eine Polizistin. Der von Geburt an autistische Sechsjährige hatte sich unbemerkt von seiner Mutter entfernt und war im Wasser untergetaucht. Offenbar konnte er selbstständig nicht mehr an die Oberfläche kommen. Als die Rettung eintraf, fiel auf, dass der zunächst unbekannte Bub nicht sprechen konnte. Er wurde mit dem Hubschrauber in die Kinderklinik des LKH Graz gebracht.

Mutter nicht ausfindig
Im SFZ lief in der Zwischenzeit die Suche nach den Angehörigen weiter. Mit Hilfe einiger Angestellter konnten die Polizisten die gebürtige Bosnierin, die bereits auf der Suche nach ihrem Kind war, nach rund einer Stunde ausfindig machen. Sie wurde zu dem Buben ins Krankenhaus gebracht, wo bereits feststand, dass er keine Verletzungen erlitten hatte. Trotzdem wurde er über Nacht stationär aufgenommen. Das Kind und seine Mutter waren am Montag wieder zu Hause.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen