Steirer wollte sich und Familie töten

Drama bei Graz

© APA

Steirer wollte sich und Familie töten

Seine Familie bedroht und geschlagen hat am Sonntag ein 60-jähriger Steirer, bevor er sich das Leben nehmen wollte. Die alarmierte Polizei konnte das Kabel, an dem sich der Mann erhängen wollte, noch rechtzeitig durchschneiden. Er wurde verletzt auf die Intensivstation des LKH Graz gebracht.

Mit Schürhaken auf Opfer eingeschlagen
Aus nichtigen Gründen war der Familienvater aus dem Bezirk Graz-Umgebung gegen 18.30 Uhr mit seiner 49-jährigen Frau in Streit geraten, so die Sicherheitsdirektion Steiermark am Montag. Er bedrohte sie mit dem Umbringen und schlug ihr plötzlich ins Gesicht. Der 27-jährige Sohn versuchte, seiner Mutter zu helfen, woraufhin der 60-Jährige ihn am Hals packte und würgte. Nachdem sich das Opfer befreit hatte, ging der Vater in die Küche, um ein Messer zu holen. Doch der Sohn ging abermals dazwischen. Da griff der rabiate Steirer nach einem Schürhaken und schlug auf sein Opfer ein.

Flucht
Aus Angst suchte die Familie - Ehefrau, Sohn, dessen 31-jährigen Ehefrau - mit dem drei Monate alten Kind, Enkel des Angreifers - das Weite und rief die Polizei. Als diese beim Haus eintraf, reagierte der mutmaßliche Täter nicht auf die Beamten. Da der Verdacht bestand, dass der 60-Jährige einen Suizid verüben will, öffnete die Exekutive gewaltsam die Tür und durchsuchte das Haus. Im Keller fanden sie den Mann schließlich am Hals an einem Elektrokabel hängend. Nachdem die Beamten die Schlinge gelöst hatten, begann der Steirer wieder zu atmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen