Steirischer Einbrecher durch  Blutspur ausgeforscht

Hand aufgeschnitten

Steirischer Einbrecher durch Blutspur ausgeforscht

Der Einbrecher, ein 16-jährige Obersteirer, hat sich am Tatort eine Schnittwunde an der Hand zugezogen. Er konnte aus dem Verkaufsraum der Trafik mehrere Artikel erbeuten, sich aber nicht lange daran erfreuen.

Gegen 20.40 Uhr hatte ein vorerst unbekannter Täter mit einem Stein die Auslagenscheibe der Bahnhofstrafik eingeschlagen. Dabei hat er sich an der Hand verletzt. Aus dem Verkaufsraum stahl er anschließend Zigarren, Brieflose, Rubellose und Feuerzeuge. Ein Passant, der den Vorfall bemerkte, verständigte die Polizei. Doch noch bevor diese eintraf, konnte der Täter flüchten.

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich dann Hinweise auf einen 16-Jährigen aus dem Bezirk Bruck/Mur. Als die Polizeibeamten an der Wohnadresse des jungen Mannes Nachschau hielten, trafen sie den Obersteirer mit einer blutenden Schnittverletzung an der Hand an. Auch konnten die Beamten die Beute aus der Trafik in der Wohnung sicherstellen.

Der Bursche wurde festgenommen und zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig. Er wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen