Steine auf Gleise

© APA

"Streich" endete fast in Katastrophe

Zwei Volksschüler südlich von Graz haben sich am Freitag mehr als nur einen kleinen Lausbubenstreich erlaubt: Am Heimweg von der Schule kamen die Buben an der Südbahnstrecke vorbei und dabei auf die Idee Basaltbruchsteine der Gleisanlage auf die Schienen zu legen. Danach warteten sie auf einen Zug, der das Hindernis durchbrach und den Vorfall sofort der Fahrdienstleitung meldete. Die Polizei erwischte die beiden schließlich dabei, wie sie gerade einen weiteren Haufen aufbauten.

Noch nicht strafmündig
Der Vorfall ereignete sich gegen 13.20 Uhr im Bereich zwischen Wildon und Weitendorf. Nachdem die Buben im Alter von neun und zehn Jahren die Steine aufgeschlichtet hatten, krachte das Triebfahrzeug des Personenzuges von Spielfeld kommend dagegen. Sofort wurde der Bahnverkehr vorübergehend eingestellt, bis die Kinder von den Beamten auf frischer Tat ertappt wurden. Da die beiden noch nicht strafmündig sind, hoffe die Polizei darauf, dass die Eltern angemessene Konsequenzen ziehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen