Tausende Grazer mit falscher Wohnadresse

Kurios

Tausende Grazer mit falscher Wohnadresse

Eine Grazerin, die sich einen neuen Pass ausstellen lassen wollte, staunte nicht schlecht: Sie erfuhr, dass sie seit Jahren in der falschen Wohnung gemeldet war, berichtet der ORF. Weil das Anbringen von Türnummern und der Eintrag ins Gebäuderegister erst seit 2014 gesetzlich festgelegt ist, herrscht in Graz ziemliches Chaos.

Rund 46.000 Grazer haben zwar eine Türnummer hinterlegt, diese kann aber nicht überprüft werden. 65.000 weitere sind ganz ohne Nummer eingetragen. Problematisch wird das vor allem, wenn es um Anträge für Zuschüsse bei Land oder Magistrat geht: "Wenn es irgendwo um die Gewährung von Leistungen geht, wenn die Haushaltsgröße eine Rolle spielt oder Schwierigkeiten bei Behörden auftreten, dann bitten wir natürlich, dass die Bürger sich sofort bei uns melden, und wir versuchen wirklich, eine rasche Lösung zu finden", erklärt Ingrid Bardeau vom Magistrat Graz gegenüber dem ORF.

Seit 2014 ist ein Gesetz in Kraft, dass das Anbringen von Türnummern und den Eintrag ins Gebäuderegister regelt. Dennoch fehlen weiterhin an 18.000 Häusern die Nummern - weil sie vor diesem Zeitpunkt fertiggestellt wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen