Tödlicher Unfall legt A2 lahm

Ein Toter

© Kernmayer

Tödlicher Unfall legt A2 lahm

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Wechselabschnitt der A2, der Südautobahn, ist am Montag ein italienischer Staatsbürger getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Ein Kleinbus war ins Schleudern geraten und gegen die Böschung geprallt, nachdem der Lenker wegen eines schleudernden Personenwagens abrupt abgebremst hatte.

Nach Mitteilung der Autobahnpolizei hatte sich der Unfall kurz nach 11.00 Uhr auf der Richtungsfahrbahn nach Graz bei Friedberg-Pinggau ereignet. Die Lenkerin eines Pkw hatte die Herrschaft über ihren Wagen verloren, der rechts die Leitschiene touchierte und quer über die Fahrbahn zurückgeschleudert wurde. Der Lenker eines nachfolgenden Kleinbusses mit italienischem Kennzeichen bremste abrupt. Er konnte so zwar eine Kollision vermeiden, sein Fahrzeug geriet aber ebenfalls ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab, ehe es gegen eine Böschung prallte.

Genickbruch
Dabei wurde ein 68-jähriger italienischer Staatsbürger, der hinter dem Lenker gesessen war, aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Mann erlitt einen Genickbruch und war auf der Stelle tot. Ein weiterer Passagier im mit insgesamt sieben Personen besetzten Kleinbus erlitt schwere Verletzungen. Die Lenkerin des Pkw, der ins Schleudern geraten war und die Leitschiene touchierte, wurde nicht verletzt.

Die Autobahn war Richtung Graz bis 14.00 Uhr ganz bzw. teilweise gesperrt. Für die Landung des Rettungshubschraubers musste der Verkehr vorübergehend auch in Fahrtrichtung Wien angehalten werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen