Wanderer stürzte beim Zapfenpflücken ab

Wirbelverletzungen

© APA

Wanderer stürzte beim Zapfenpflücken ab

Ein 62-jähriger Oberösterreicher ist am Montag im obersteirischen Bezirk Judenburg beim Zapfenpflücken von einer Zirbe gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann wurde ins Landeskrankenhaus Rottenmann geflogen.

Zirberl wurde zum Verhängnis
Gegen 19.30 Uhr war der 62-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung mit einer Begleiterin von der "Edelrautehütte" in Richtung des Großen Hengst (2.159 Meter Seehöhe) unterwegs. Am Fuße des Berges bestieg er eine Zirbe, um sich verbotenerweise deren Zapfen zu holen - diese sind die Grundlage zum Ansetzen des beliebten Zirbenschnaps. Als er sich in einer Höhe von zweieinhalb Meter befand, brach ein Ast ab, der Pensionist stürzte und prallte mit dem Rücken am Boden auf.

Rettungshubschrauber
Seine Begleiterin rannte sofort zur etwa zwei Kilometer entfernten, auf 1.706 Meter gelegenen "Edelrautehütte" und verständigte die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit Wirbelverletzungen mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 14 aus Niederöblarn zum LKH Rottenmann geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen