Wohnhaus in Brand gesetzt

Böller Bande

© FF Kapfenberg

Wohnhaus in Brand gesetzt

Mit geklauten Feuerwerkskörpern sollen vier Jugendliche einen Brand in Kapfenberg (Bezirk Bruck/Mur) verursacht haben. Die Polizei konnte die „Böller-Bande“ jetzt ausforschen.

Anfang Dezember 2009 sollen die Jugendlichen – alle im Alter zwischen 14 und 16 Jahren – auf dem Areal eines Großmarktes einen Container aufgebrochen haben. ­Daraus stahlen sie mehr als 200 Raketen und Kracher im Wert von rund 1.700 Euro. Die Teenager brachten die Feuerwerkskörper in die Wohnung eines 20-jährigen Obersteirers. Anschließend teilten sie die Beute untereinander auf.

Drei Wochen nach dem Böller-Diebstahl geriet ein unbewohntes Mehrparteienhaus in Kapfenberg in Brand – Menschen wurden nicht verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von 1.200 Euro. Sachverständige fanden heraus, dass der Brand durch Feuerwerkskörper ausgelöst worden war.

Die weiteren Ermittlungen führten die Polizei schließlich auf die Spur der vier Jugendlichen – das Quartett wurde wegen Brandstiftung auf freiem Fuß angezeigt. Bei den Einvernahmen gestanden zwei der Teenies den Einbruch in den Feuerwerkscontainer. Einen Teil der Böller hatten sie selbst behalten bzw. auf einem ungenutzten Grundstück versteckt. Den Rest der Feuerwerkskörper hatten die Burschen an acht Jugendliche und einen Erwachsenen weiterverkauft.

Die Beamten konnten die versteckten Kracher sicherstellen. Die vierköpfige „Böller-Bande“ wurden wegen Diebstahles durch Einbruch, ihre „Kunden“ wegen Hehlerei angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen