Zwei Kinder beim Zündeln schwer verletzt

Steiermark

Zwei Kinder beim Zündeln schwer verletzt

Zwei Brüder im Alter von neun und 13 Jahren haben am Montagabend in der Weststeiermark beim Zündeln mit Benzin durch eine Stichflamme Verbrennungen zweiten und dritten Grades erlitten. Sie wurden ins LKH Graz eingeliefert.

Schwere Verbrennungen an Händen und Beinen
Gegen 20.00 Uhr versuchten die Kinder aus Aibl (Bezirk Deutschlandsberg) mit Holz und Papier im Heizraum eines Einfamilienhauses den Heizkessel zur Warmwasseraufbereitung anzuzünden. Da ihnen dies nicht gelang, wollten sie den Brennvorgang beschleunigen. Sie schütteten etwas Benzin in einen Metallbehälter und leerten es in den Heizkessel. Explosionsartig schoss eine Stichflamme aus dem offenen Heizkessel und erfasste die Kinder an Händen und Beinen.

Trotz Verbrennungen zweiten und dritten Grades an beiden Händen ergriff der 13-Jährige sofort einen Wasserschlauch und spritzte seinen neunjährigen Bruder, der schwere Verbrennungen an den Beinen erlitten hatte, ab. Die Hilferufe der Kinder wurden schließlich von der im Haus anwesenden Großmutter und Mutter gehört, die sofort die Rettungskräfte verständigte. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurden die Buben in die Kinderklinik des LKH Graz überstellt und stationär aufgenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen