23. März 2018 14:55
Messerstecherei
Afghane sticht Tschetschenen nieder
Ein verbaler Streit zweier Jugendlicher eskalierte in einer Messer-Attacke.
Afghane sticht Tschetschenen nieder
© oe24
Ein 18-jähriger Afghane und ein 16-jähriger Tschetschene sind Donnerstagabend beim Sportzentrum in Telfs (Bezirk Innsbruck-Land) aneinandergeraten. Nach einem zunächst verbalen Streit kam es laut Polizei zu einem Handgemenge zwischen den beiden, wobei der 18-Jährige plötzlich ein Messer zog und damit dem 16-Jährigen in den Bauch stach.
 
Bei der Tatwaffe mit einer Klingenlänge von rund 15 Zentimetern handle es sich möglicherweise um eine verbotene Waffe, nämlich um ein Springmesser, teilte die Exekutive mit. Obwohl der 18-Jährige direkt danach geflüchtet war, konnte er aufgrund verschiedener Zeugenaussagen "zweifelsfrei identifiziert" werden, hieß es. Der Afghane war trotz Fahndung vorerst noch auf der Flucht.
 
Der 16-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Er befinde sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, war noch unklar.