Ammoniak-Austritt an TU Innsbruck

Tirol

Ammoniak-Austritt an TU Innsbruck

Beim Austritt von Ammoniak an der Technischen Universität in Innsbruck ist am Donnerstag die Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma verletzt worden. Nach Angaben der Universität mussten die betroffenen Laborräume vorübergehend evakuiert werden. Für Umwelt und Anrainer habe keine Gefahr bestanden, hieß es.

Der Zwischenfall ereignete sich in einem Labor des Instituts für Ionenphysik und Angewandte Physik. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck reinigte die betroffenen Räumlichkeiten und lüftete die Labors.

Die Reinigungskraft hatte Reizungen der Augen und Schleimhäute und wurde ambulant ärztlich betreut. In den späteren Vormittagsstunden konnten die betroffenen Räume wieder gefahrlos benützt werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen