Andreas Hofers Enkel behält Grab in Wien

Zentralfriedhof

© AFP

Andreas Hofers Enkel behält Grab in Wien

Das Land Tirol wollte nicht mehr für die Grabpflege aufkommen, was die FPÖ am Donnerstag im Wiener Gemeinderat thematisieren wollte. Nun springt Innsbruck aber doch ein und zahlt 280 Euro für weitere zehn Jahre Grabpflege.

Grab des Enkels vom Land Tirol gezahlt
Gleich in zwei Grabstätten in Wiens größtem Friedhof sind Nachkommen des Tiroler Freiheitshelden bestattet. Hofers Sohn Johann liegt mit anderen Familienmitglied auf Kosten der Stadt in einem Ehrengrab. Enkel Andreas von Hofer - er war Reichstagsmitglied - wurde dagegen in einer normalen Grabstelle bestattet, für die bisher das Land Tirol aufgekommen ist. Nun wollte man diese auflassen.

Auflassungswunsch zurückgezogen
Die FPÖ kündigte daraufhin für die Gemeinderatssitzung eine Anfrage an Bürgermeister Michael Häupl (S) zu den Erhaltungskosten dieser Gräber an. In Innsbruck bestätigte man den Auflösungswunsch. Kurz darauf kam der Rückzieher. Landeshauptmann Herwig van Staa (V) habe Häupl noch am Dienstag abend informiert, dass das Land Tirol für weitere zehn Jahre aufkommen werde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen