Sonderthema:
 Attacke auf Asylheim geklärt

Fieberbrunn

Attacke auf Asylheim geklärt

In der Nacht zum vergangenen Mittwoch war bei der Exekutive angezeigt worden, dass in der Nähe des Heims pyrotechnische Gegenstände gezündet und ausländerfeindliche Parolen skandiert worden seien. Mehrere Heimbewohner seien bedroht worden.

Verdächtigte zeigen sich geständig
Die ausgeforschten Verdächtigen seien geständig, die Tat begangen zu haben. Auslöser sei eine Auseinandersetzung mit einem Asylwerber am 24. Oktober gewesen, bei der dem 17-Jährigen ein Handy gestohlen worden sei.

Oberhalb des Asylheimes (beim dortigen Stolleneingang) hätten die Vier zunächst eine Zigarette geraucht. Dabei habe einer der Tatbeteiligten die mitgebrachte Softgun in den Schnee gesteckt. Anschließend seien sie zum nahegelegenen Fußballplatz im Bereich des Asylheimes gegangen und hätten dort mit den lautstarken Störaktionen begonnen. Nach einigen Minuten hätten die Tatverdächtigen mit einem Pkw den Tatort verlassen. Die Softgun sei dabei im Bereich des Stolleneingangs vergessen worden. Sie wurde bei der Störaktion, bei der keine Personen verletzt wurden, laut Polizei nicht verwendet.

Kein rechtsradikaler Hintergrund
Für die Exekutive bestehe kein rechtsradikaler Hintergrund. Für die Tat sei "keine ausländerfeindliche Gruppierung verantwortlich", hieß es. Die Tatverdächtigen wurden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen gefährlicher Drohung auf freiem Fuß angezeigt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen