Aufregung um abgetrennten Kalb-Kopf in Tirol

Tat eines Bären?

© DPA

Aufregung um abgetrennten Kalb-Kopf in Tirol

Für Aufregung hat am Dienstag der abgetrennte Kopf eines neugeborenen Kalbes im Tiroler Sellrain gesorgt. Der Bürgermeister der Gemeinde meinte, dass es sich dabei um die Tat eines Bären handeln müsse. "Morgen bringe ich den Kopf ins veterinärmedizinische Institut. Die können dann bestätigen, dass das Kalb von einem Raubtier gerissen worden ist", erklärte er. Bestätigte Bären-Sichtungen hat es aber keine gegeben.

Kein Blut
Nirgends sei Blut zu finden gewesen, wunderte sich Bürgermeister Norbert Jordan, der Halswirbel sei scharf abgetrennt gewesen. "Das muss ein Bär oder Wolf gewesen sein", meinte er. Für den Tiroler Jägerverband kommen aber noch andere Tiere infrage. Auch Füchse seien in der Lage ein neugeborenes Kalb zu reißen, erklärte ein Sprecher. Für ihn waren als Täter selbst wildernde Hunde wahrscheinlicher als ein Bär.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen