Bank in Innsbruck ausgeraubt

2. Überfall

© APA

Bank in Innsbruck ausgeraubt

Bereits den dritten Überfall in diesem Jahr dürfte jener Bankräuber verübt haben, der am Donnerstag eine Filiale der Sparkasse in der Innsbrucker Anichstraße ausraubte. Nach Angaben des Landeskriminalamtes kommt der Mann aufgrund der Lichtbilder auch für einen Überfall in Kärnten und Salzburg als Täter infrage. Die tirolweite Großfahndung war am Nachmittag noch im Gang.

"Bäcker Ruetz"-T-Shirt
In Salzburg soll der Mann am 13. März zugeschlagen haben, in Kärnten am 29. April dieses Jahres. In Innsbruck überfiel der Flüchtige im Zeitraum von rund einem Jahr zwei Filialen. Der Täter ist laut Polizei mit einem weißen T-Shirt mit dem Schriftzug "Bäcker Ruetz" in gelber Schrift mit schwarzer Umrahmung bekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Täter hatte am 21. Juni des vergangenen Jahres eine Filiale der "Tiroler Sparkasse" im Innsbrucker Stadtteil Wilten überfallen , fast auf den Tag genau ein Jahr später suchte er wieder eine Geschäftsstelle seiner "Stammbank" auf. Der Mann forderte mit einem Revolver im Hosenbund die Herausgabe von Bargeld und entkam anschließend zu Fuß, teilte ein Sprecher des Landeskriminalamtes mit. Über die Höhe der Beute war vorerst nichts bekannt.

Von mehreren Zeugen beobachtet
Gegen 08.00 Uhr hatte der mit einem dunkelblauen Pullover mit Kapuze und blauen Jeans bekleidete Mann die Sparkassenfiliale in der Anichstraße in der Nähe der Innsbrucker Universitätsklinik betreten. Der etwa 1,9 Meter große Mann soll laut Polizei 35 bis 40 Jahre alt sein. Er hat kurze grau melierte Haare und trug während des Überfalls eine schwarze große Sonnenbrille. Nachdem er die Bank betreten hatte, begab er sich hinter den Kassenbereich und forderte Bargeld. Die Beute füllte er in einen weißen Nylonsack. Beim Verlassen der Bank sei er von mehrere Zeugen beobachtet worden, schilderte Alfred Kovacs vom Landeskriminalamt.

Vor rund einem Jahr hatte vermutlich der selbe Täter die Sparkasse in der Schöpfstraße überfallen. Damals waren zum Zeitpunkt des Überfalls vier Angestellte anwesend. Verletzt wurde niemand. Die betroffene Filiale war ein Ausweichquartier der Sparkasse in der Andreas Hofer-Straße. Der Räuber hatte zum Zeitpunkt der Tat ein blaues Leibchen mit Aufschrift "NBA" und ebenfalls eine auffällig große Sonnenbrille getragen.

Überfall am Dienstag
Die Bankfiliale befindet sich nur wenige hundert Meter entfernt von jener Raika-Filiale, die am Dienstag Schauplatz eines Überfalls war. Bei dem Überfall am Dienstag hatten zwei Räuber 60.000 Euro erbeutet. Von dem Duo fehlte weiter jede Spur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen