Banküberfall mit Bombenattrappe

Schmink-Bandit

Banküberfall mit Bombenattrappe

Ein Bankräuber hat am Dienstagnachmittag die Sparkasse in Tannheim im Tiroler Bezirk Reutte überfallen. Nachdem der Täter mit Hilfe einer Bombenattrappe Bargeld erbeutet hatte, gelang ihm die Flucht. Die Alarmfahndung war am Abend noch im Gange. Die Höhe der Beute war vorerst nicht bekannt.

Gegen 14.20 Uhr hatte der Mann laut Polizeiangaben die Filiale der Sparkasse im Außerferner Tannheimertal betreten. Der Mann sei mit einer schwarzen Hose, schwarzen Jacke und einer Schildkappe bekleidet gewesen und habe eine "Fliegerbrille" getragen, hieß es. Der Räuber habe wortlos einen silberfarbenen "Schminkkoffer" mit einer Antenne auf das Pult gestellt und dem Bankangestellten einen Zettel mit seinen Forderungen übergeben. Anschließend habe er das Geld in eine mitgebrachte Tasche gepackt und sei vermutlich mit einem silberfarbenen Pkw mit ausländischem Kennzeichen geflüchtet.

"Während der Tat hatten sich drei Angestellte und eine Kundin in der Filiale befunden", sagte ein Ermittler vom Landeskriminalamt. Das Bankgebäude habe wegen der vom Räuber zurückgelassenen Bomben evakuiert werden müssen. Ein Entminungsdienst habe daraufhin die Bombe untersucht. Gegen Abend konnte dann festgestellt werden, dass es sich um eine Attrappe handelte. Mitarbeiter des Landeskriminalamts Tirol hatten die Einsatzkräfte an Ort und Stelle bei der Alarmfahndung unterstützt. An der Fahndung waren darüber hinaus ein Hubschrauber und deutsche Einsatzkräfte beteiligt. Zudem wurde das gesamte Tannheimertal von der Polizei abgeriegelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen