Betrunkener hetzte Dobermann auf Polizei

Durchgedreht

© APA

Betrunkener hetzte Dobermann auf Polizei

In der Nacht zum Sonntag wurde eine Funkstreifenbesatzung der Polizei gegen 3.50 Uhr zu einem Familienstreit im Stadtteil Saggen gerufen. Als die Beamten beruhigend einschreiten wollten, ging der rabiate und stark betrunkene Wohnungsinhaber (43) plötzlich wild mit den Fäusten wirbelnd auf die Polizisten tätlich los.

Hund griff an
Dem nicht genug, holte der 43-jährige Innsbrucker auch noch seinen Dobermann aus der Wohnung und hetzte ihn auf die Polizisten.

Polizistin verletzt
Ein Angriff vom Hund konnte von den überraschten Beamten mit Mühe abgewehrt werden. Der aggressive Mann wurde festgenommen, der Innsbrucker widersetzte sich aber den Handschellen. „Eine Kollegin wurde bei dem Einsatz von dem Mann verletzt“, schilderte ein Polizist aus Innsbruck. Sie wurde ärztlich versorgt. Dem 43-Jährigen droht jetzt eine Flut von Anzeigen, unter anderem wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen