Bursch stach Passanten in Rücken

Täter eingewiesen

© Getty

Bursch stach Passanten in Rücken

Der 18-Jährige sieht aus wie ein normaler Jugendlicher in Skaterhose und Kapuzenpulli. Doch beim Lienzer liegt einiges im Argen. Im April hat er einen Passanten auf der Straße ein schwarzes Klappmesser in den Rücken gerammt und ihn so schwer verletzt.

Jetzt hat ihn Richter Andreas Fleckl in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher einweisen lassen. Die Gefahr, dass er weitere Straftaten mit schwerer Folge begehen könne, sei zu groß, erklärte Fleckl. Laut Gerichtspsychiaterin Karin Treichl liegt beim Burschen eine paranoid-halluzinatorische Schizophrenie vor.

Wortkarger Angeklagter
Am 16. April war der Angeklagte gegen 21 Uhr mit Freunden in Lienz unterwegs, als ihm sein Opfer entgegenkam. Der Bursche rempelte den Mann grundlos an, stach mit dem Messer zu. Auf die Frage des Richters, was sich genau abgespielt habe, meinte er knapp: „Mit Messer hineingestochen.“ Und darauf, was er sich dabei gedacht habe? „Weiß ich nicht mehr.“

Alkohol und Cannabis
Er sei wütend gewesen, habe den älteren Mann nicht schwer verletzen wollen. Das Opfer erschien als Zeuge: „Nach der Attacke war ich acht Tage im Spital. Die Wunde ist inzwischen verheilt.“ Gerichtspsychiaterin Treichl erklärte, dass der Bursche aus intakten Verhältnissen stamme, aber ab seinem 12. Lebensjahr einen Knacks erlitten habe. Als Kind sei er übergewichtig und ein Außenseiter gewesen, später habe er sehr viel Alkohol getrunken, täglich Cannabis geraucht und keine Lehre abgeschlossen.

Der Vater des Burschen, der auf der Zuschauerbank saß, brach bei den Ausführungen Treichls in Tränen aus. Erst wenn der Bursche Einsicht zeige und zu einer freiwilligen medikamentösen Behandlung bereit sei, könne er aus der Anstalt wieder entlassen werden. Der Bursch nahm das Urteil an, es ist rechtskräftig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen