Deutscher Bergsteiger in Osttirol abgestürtz

Alpinunfall

© Kernmayer

Deutscher Bergsteiger in Osttirol abgestürtz

Ein 43-jähriger deutscher Bergsteiger ist am Samstag bei einem Alpinunfall in Osttirol ums Leben gekommen. Der Alpinist dürfte laut Polizeiangaben den Halt verloren haben, nachdem ein Stein, an dem er sich festgehalten hatte, ausgebrochen war. Der 43-Jährige stürzte daraufhin rund 80 Meter in die Tiefe. Der Leichnam des Verunglückten musste mit einem Hubschrauber geborgen werden.

Der 43-Jährige war am Morgen in Begleitung dreier Bergsteiger aus Deutschland zur Barmer Spitze im Gemeindegebiet von St. Jakob im Defereggen aufgestiegen. Ein wenig unterhalb des Gipfels löste sich der Stein. Der Mann rutschte über abschüssiges Gelände und ein Schneefeld ab, ehe er in die Tiefe stürzte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen