Deutscher brach tot in Tirol zusammen

Bezirk Kufstein

© APA

Deutscher brach tot in Tirol zusammen

Auf dem Weg zu einer Hütte ist am Freitag in Wildschönau (Bezirk Kufstein) ein 33-jähriger Urlauber plötzlich tot zusammengebrochen. Der junge Mann hatte davor gegenüber Freunden noch geklagt, dass er sich unwohl fühle und wollte zurück zu seiner Unterkunft gehen.

Leichenwagen stürzte 200 Meter ab
Auf einem Fußweg am Markbachjoch sackte der Deutsche dann kurz nach 17.00 Uhr zusammen. Versuche ihn zu reanimieren blieben erfolglos. Laut Polizei gab es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Warum der 33-jährige plötzlich starb, war noch unklar. Beim Abtransport der Leiche kam es dann zu allem Überfluss auch noch zu einem Verkehrsunfall. Der Leichenwagen rutschte auf der Schneefahrbahn aus und stürzte etwa 200 Meter über eine Böschung.

Das Bestattungsfahrzeug war auf der Fahrt vom Markbachjoch Richtung Hopfgarten trotz Schneeketten auf der rutschigen Straße über den Rand hinaus geraten und stürzte sich mehrmals überschlagend über die steile Wiese. Verletzt wurde dabei niemand. Fahrer und Beifahrer konnten aus dem Fahrzeug springen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen