Deutscher stürzte bei Wanderung 40 Meter ab

In Tirol

Deutscher stürzte bei Wanderung 40 Meter ab

Ein Deutscher ist am Donnerstag bei einer Wanderung im Sulztal in den Stubaier Alpen 40 Meter über steiles und mit Felsen durchsetztes Gelände abgestürzt. Laut Polizei kehrten der 37-Jährige und sein Begleiter wegen des schlechten Wetters um. Beim Abstieg wollte sich der Urlauber an einer Steilstufe mit einem Hanfseil abseilen. Dieses riss jedoch nach wenigen Metern, und der Mann stürzte ab.

Er überschlug sich mehrmals im steilen, mit Fels und Schotter durchsetzten Gelände, ehe er nach rund 40 Metern zum Stillstand kam und bewusstlos liegen blieb. Sein Begleiter wartete oberhalb der Unfallstelle und setzte die Rettungskette in Gang.

Währenddessen erlangte der 37-Jährige wieder das Bewusstsein und stieg selbstständig ab. Er läutete bei einem Haus und bat um Hilfe. Er wurde mit einer Kopfverletzung vom Notarzthubschrauber "Martin 2" in das Krankenhaus nach Zams geflogen. Sein Begleiter wurde vom Rettungshubschrauber mit einem Tau aus dem steilen Gelände geborgen. Er war bis auf eine Unterkühlung unverletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten