Die Süd-Tirol-Tafel muss weg

Bescheid der BH

Die Süd-Tirol-Tafel muss weg

Bis 31. Mai muss die umstrittene Informationstafel „Süd-Tirol ist nicht Italien“ auf Nordtiroler Seite des Brenners endgültig entfernt werden. Dabei handle es sich „eindeutig um verbotene Werbung“, heißt es in einem Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck. Die von den Aktivisten der Landtagsfraktion „Süd-Tiroler Freiheit“ aufgestellte Tafel hatte für Unmut gesorgt. Erst vor wenigen Tagen verschwand sie wieder und tauchte beim Siegesdenkmal in Bozen auf. Die Süd-Tiroler Freiheit vermutete den italienischen Geheimdienst als Urheber.

Verbotene Werbung
Offizieller Grund für das Verbot des Aufstellens der Tafel: Es handle sich um verbotene Werbung, „da die Verkehrsteilnehmer beeinflusst, die Akzeptanz für politische Gegebenheiten gefördert“ sowie ein positives Image der von Bozen-Südtirol und ein negatives von Italien erweckt bzw. verstärkt werden sollen. Das italienische Außenministerium hatte sich an Österreich und Tirol gewandt und gebeten, diese „unnötige Provokation“ zu entfernen.

Grüne zufrieden
Erfreut über das „Aus der revanchistischen Tafel“ zeigten sich die Tiroler Grünen. „Südtirol ist doch Italien, und das ist gut so“. Als einen „Kniefall vor den Italo-Faschisten“ bezeichnete dies FP-Chef Gerald Hauser. Es sei gleichzeitig ein „Verbot der Manifestation der freien Meinungsäußerung“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen