Ein Toter nach Arlberg-Lawinenunglück

Verletzungen erlegen

© APA

Ein Toter nach Arlberg-Lawinenunglück

Das schwere Arlberg-Lawinenunglück vom Donnerstag hat nun doch ein Todesopfer gefordert. Einer der niederländischen Skifahrer erlag in der Nacht auf Freitag in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Verletzungen. Laut Polizei war die vierköpfige Gruppe im freien Skiraum unterwegs gewesen und hatte das 220 Meter lange und 70 Meter breite Schneebrett vermutlich selbst ausgelöst.

Drei der Verunglückten waren nach Innsbruck geflogen worden, einer ins Krankenhaus Zams. Die beiden Skifahrer befanden sich nach Angaben der Universitätsklinik Innsbruck in "stabilem" Zustand. Der nach Zams eingelieferte Niederländer dürfte am Freitag wieder entlassen werden können.

Die Urlauber im Alter zwischen 33 und 40 Jahren waren in zum Teil felsigem Gelände 150 Meter mitgerissen worden. Das Unglück hatte sich in 2.180 Metern Höhe ereignet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen