Sonderthema:
Eiskletterer stürzt 100 Meter ab

Brühler Wasserfall

Eiskletterer stürzt 100 Meter ab

So wurde ein Eiskletterer (39) am Samstagnachmittag bei einem Absturz am Brühl-Wasserfall bei Matrei lebensgefährlich ­verletzt. Der Wintersportler war mit zwei Landsleuten (22 und 23) unterwegs.

Nachdem sie bereits einige Seillängen geklettert waren, beschloss der 39-Jährige, in der einbrechenden Dämmerung auf einem Podest zu warten. Dabei dürfte der deutsche Urlauber auf dem Eis ausgerutscht sein – er stürzte 100 Meter über eine steile Eisrinne in die Tiefe. Das Unfallopfer wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht. Die beiden jungen Begleiter konnten sich nach dem Unfall selbstständig abseilen.

Südtiroler von Sicherungsseil aufgefangen
20 Meter. Ebenfalls am Samstag ereignete sich ein zweiter Kletterunfall im Stubaital, und zwar auf der berühmten Eiskerze im ­Pinnistal bei Neustift. Dort stürzte ein 41-jähriger Südtiroler in der zweiten Seillänge 20 Meter ins Sicherungsseil. Auch er wurde vom Team eines Notarzthubschraubers geborgen und ins Spital geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen