Elfjähriger Patientin geht es schlechter

Schweinegrippe

© AP

Elfjähriger Patientin geht es schlechter

Die Ärzte der elfjährigen Südtirolerin, die an der Universitätsklinik Innsbruck nach der Erkrankung am H1N1-Virus behandelt wird, haben den Gesundheitszustand der Patientin am Montag als "äußerst kritisch" bezeichnet. Die Kreislaufsituation habe sich "deutlich verschlechtert", hieß es.

Es gebe "keinerlei Verbesserung". Die Lunge sei weiterhin außer Funktion. Die Sauerstoffversorgung der Organe könne nur durch eine Maschine (ECMO - Extrakorporale Membranoxygenierung) gewährleistet werden.

Das aus Bozen stammende Mädchen ist am 23. Oktober in die Innsbrucker Kinderklinik überstellt worden. Seither kämpfen die Ärzte um das Leben der jungen Südtirolerin.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen