Falscher Polizist nach Amokfahrt gestoppt

Verfolgungsjagd

Falscher Polizist nach Amokfahrt gestoppt

Ein in allen Bundesländern als Tankbetrüger und zum Teil falscher Polizist umtriebiger Oberösterreicher ist nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei am Freitag in Tirol festgenommen worden. Der 58-Jährige war gegen 8.45 Uhr mehreren Verkehrsteilnehmern auf der Inntalautobahn (A12) mit rund 200 km/h aufgefallen, wonach die Exekutive die Verfolgung aufnahm. Schließlich kollidierte der Mann mit einem Streifenwagen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen, teilte ein Beamter der APA mit. Zur Zeit werde der Oberösterreicher einvernommen.

Der Mann war mit hoher Geschwindigkeit auf der A12 zwischen Schwaz und Kufstein in Richtung Osten unterwegs gewesen. Teilweise überholte der 58-Jährige auch auf dem Pannenstreifen und gefährdete so andere Verkehrsteilnehmer. Als die Autobahnpolizei bei Radfeld versuchte, ihn aufzuhalten, flüchtete er. Der Oberösterreicher verließ daraufhin die Autobahn und fuhr weiter in Richtung Kitzbühel, wo er in einem Gegenverkehrstunnel ebenso rücksichtslos überholte, schilderte ein Polizist.

Bereits bei der Kennzeichen-Abfrage wurde festgestellt, dass nach dem Zulassungsbesitzer eine aufrechte Fahndung bestehe. Bei Brugghäusl kam dem Verkehrsrowdy schließlich eine weitere Streife entgegen, die Fahrt des 58-Jährigen wurde gestoppt. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt, verletzt wurde niemand. Nach dem Mann wurde wegen Betrugsdelikten gefahndet. Zudem soll er sich als Polizist ausgegeben und auch Geld kassiert haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen