Flammendes Inferno in Sautens

Millionenschaden

© ALL

Flammendes Inferno in Sautens

Szenen wie aus einem Film spielten sich in der Nacht auf Dienstag im Ötztal ab: Ein Bauernhaus in Sautens stand gegen zwei Uhr früh lichterloh in Flammen: Der Brand war vom angebauten Stadl ausgegangen und hatte sich dann bis zum Haus ausgeweitet. Weil das Bauernhaus mitten im Ortszentrum steht, mussten auch alle Nachbarn aus ihren Betten gerissen und evakuiert werden. 150 Feuerwehrleute waren über acht Stunden im Einsatz und konnten das Feuer schließlich löschen. Die Familie blieb unverletzt.

Brandstiftung?
„Wir können keine Ursache ausschließen“, erklärt Markus Hammerl vom Landespolizeikommando. Deshalb ist auch noch nicht ausgeschlossen, dass jemand absichtlich den Brand gelegt hat. Auch die Sachverständigen der Versicherung waren bis Dienstagabend vor Ort, um sich ein Bild über den Schaden zu machen: Dieser dürfte hoch sein, denn Fahrzeuge und angrenzende Häuser wurden vom Feuer erfasst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen