Frau fiel Felsbrocken auf die Hand

Schwer verletzt

© APA

Frau fiel Felsbrocken auf die Hand

Ein über ein Meter großer Felsbrocken ist einer Schweizerin am Mittwoch im Großglocknergebiet auf die Hand gefallen. Er war ohne Fremdeinwirkung aus der Wand gebrochen. Nachfolgende Bergsteiger konnten den Felsen beiseite räumen. Die schweren Grades Verletzte und ihre fünf Begleiter mussten aus dem gefährlichen Gelände geflogen werden.

Am Morgen war die Gruppe auf den Großglockner über den Stüdlgrat aufgestiegen. Sie verirrten sich und kamen an die Glockner Westwand. In einer Höhe von rund 3.500 Metern brach dabei der rund 100x75x50 großer Felsbrocken aus der Wand, stürzte direkt auf die Hand der 36-jährigen Schweizerin und klemmte diese ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen