Sonderthema:
Prinz Friso 
weiter in Lebensgefahr

Holländisches Königshaus

Prinz Friso 
weiter in Lebensgefahr

Ganz Holland blickt weiterhin gebannt auf die Innsbrucker Universitätsklinik. Über den derzeitigen Gesundheitszustand des bei einem Lawinenabgang lebensgefährlich verletzten Prinzen Johan Friso heißt es auf der Homepage der Königsfamilie: „nach wie vor stabil“, es bestehe „aber weiterhin Lebensgefahr“.

Diashow Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

Wie jeden Tag seit ihr Mann in der Uni-Klinik Innsbruck liegt hat ihn auch am Donnerstag zu Mittag seine Frau besucht.

Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

Diesmal kam Mabel (Mitte) mit dem jüngsten Bruder ihes Mannes und dessen Frau...

Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

...im Autokonvoi nach Innsbruck.

Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

Sie stützte sich auf Frisos Bruder Constantijn. Bisher war sie ...

Friso-Gattin Mabel mit Bruder Constantijn

... immer mit ihrer Schwiegermutter Königin Beatrix an die Uni-Klinik gekommen.

1 / 5

An seinem Krankenbett wacht jedenfalls besorgt Gattin Mabel. Sie besuchte Friso Donnerstagmittag erneut auf der Intensivstation. Die Familie – Königin Beatrix sowie Frisos Brüder Willem-Alexander und Constantijn mit ihren Ehefrauen und Kindern – wohnt weiter in Lech.

Königliche Familie bleibt länger in Österreich
Ihre Abreise hat die königliche Familie verschoben, um Friso in den schweren Stunden ganz nah zu bleiben. Traurige Nachricht zum gestrigen Tag: Prognosen über den weiteren Gesundheitszustand des verunglückten Prinzen wollen die Mediziner derzeit keine abgeben.

Die Innsbrucker Ärzte hatten von Anfang an erklärt, dass man erst nach einigen Tagen Klarheit darüber bekommen würde, ob Prinz Friso nach dem Lawinenunglück am Freitag der Vorwoche in Lech bleibende Schäden erlitten habe. Er war nach der Bergung aus den Schneemassen nach einem Kreislaufstillstand reanimiert worden. Inzwischen befragte die Polizei auch den Begleiter Frisos.

Staatsanwalt ermittelt wegen Körperverletzung
Ermittelt wird gegen Florian Moosbrugger (42) wegen „fahrlässiger Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen“. Der Hotelier, ein langjähriger Freund Frisos, beteuerte seine Unschuld. Die Staatsanwaltschaft will nun klären, ob der Prinz oder sein Begleiter die Lawine ausgelöst haben. Weitere Zeugen werden noch einvernommen. Skilehrer hatten sich in unmittelbarer Nähe des Unglücksorts befunden – sie schlugen auch Alarm.

Diashow So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

...mit seiner Frau Mabel. Nun liegt er seit Freitag im Koma - ob sich die beiden jemals wieder in den Armen halten können?

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

So glücklich war Prinz Friso

1 / 13

Autor: P. Wötzl
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen