Jetzt kommt Videoüberwachung in den Kirchen

"Big Brother" Rom

© Archiv, Montage

Jetzt kommt Videoüberwachung in den Kirchen

Vom kriminellen Standpunkt aus betrachtet, ist Sakralkunst die optimale Beute: Sie ist in den meisten Kirchen frei zugänglich, selten gesichert und oft wertvoll. Kein Wunder, dass diese Art von Vergehen zunimmt: Am 22. Februar wurde eine Jugendbande gefasst, die sich auf Kirchendiebstähle spezialisiert hatte. Unter Federführung eines erst 13-jährigen Buben waren die Nachwuchsgauner auch in die Sakristei der Spitalskapelle Schwaz eingebrochen. Eine Woche zuvor wurde ein Einbrecher auf frischer Tat von einem Mesner ertappt – ÖSTERREICH berichtete. Die Diözese Inns­bruck schätzt den Schaden durch Diebstähle im vergangenen Jahr auf rund sechs Millionen Euro.

Videoüberwachung
Nun setzt die Diözese zur Gegenwehr an: In fast allen Kirchen und Kapellen werden Alarmanlagen installiert. Auch Bewegungsmelder und Videokameras kommen zum Einsatz. Als einzige Alternative bliebe sonst nur, die Kirchen während der Messen zu öffnen aber ansonsten zu versperren. „Sichere Kirchen sind eine Voraussetzung für offene Kirchen, wie sie den österreichischen Bischöfen ein großes Anliegen sind“, heißt es dazu in einem Grundsatzbeschluss zum Thema Kirchensicherheit vonseiten der österreichischen Superioren.

Inventar
Zweite Säule des Sicherheitskonzepts der Diözese ist das Erstellen von Inventarlisten: Daten wie Größe, Wert, Epoche werden in einem Kunstkataster eingetragen. So kann Diebesgut bei Auktionen oder Antiquitätenhändlern schnell identifiziert werden. Oft blieb auch das Fehlen wertvoller Stücke lange Zeit unbemerkt: Im März entdeckten Kriminalisten Fotos von Diebesgut aus der Pfarre Schwendt. Der Coup fand aber vermutlich schon 2006 statt. Eine der drei gestohlenen Statuen aus dem Jahr 1760 ist allein 10.000 Euro wert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen