09. April 2018 17:17
In Serbien
Kinderpornos: Anklage gegen Austro-Paar
Das Paar soll gemeinsam mit einem Serben mindestens 14 Kinder für pornografisches Material missbraucht haben. 
Kinderpornos: Anklage gegen Austro-Paar
© oe24

Ein 47-Jähriger und seine 35 Jahre alte Frau aus Tirol sind Ende August 2017 in der Ortschaft Backo Petrovo Selo in Serbien festgenommen worden. Die Beschuldigten sollen Fotos und Videos von nackten oder halb nackten Mädchen gemacht und im Internet angeboten haben. Jetzt wurde Anklage gegen die beiden Österreicher und einen Serben wegen der Verbreitung von kinderpornografischem Material.

Zudem wird ihnen auch noch Menschenhandel vorgeworfen. Das berichtet die serbische Zeitung „Blic“ online. Mittlerweile erhöhte sich die Zahl der Opfer des Ehepaares auf 14.

Eltern sollen davon gewusst haben

Die 35-Jährige soll die Kinder vor deren Schule mit Zahlung von 1.000 Dinar (8,40 Euro) für Fotos angelockt haben. In einem Fall sollen auch die Eltern mitgewirkt haben. Der Serbe soll ebenfalls nach Opfern gesucht haben. Der 47-Jährige war hauptverantwortlich für die kinderpornografischen Aufnahmen und den Vertrieb des illegalen Materials.

Besonders schockierend: Wie die Ermittlungen zeigten, sollen die Eltern der betroffenen Kinder teilweise sogar davon gewusst haben. Im Gegenzug einer Bezahlung hätten sie geschwiegen.