Krimineller ging als Leiche ins Netz

In Nizza ermordet

Krimineller ging als Leiche ins Netz

Bei einer Routinekontrolle auf der Brennerautobahn (A13) bei Schönberg (Bezirk Innsbruck-Land) ist Tiroler Polizisten ein per internationalem Haftbefehl gesuchter Betrüger ins Netz gegangen - allerdings als Leiche. Der gesuchte Pole soll laut Medienberichten in Nizza Opfer eines Mordes geworden sein. Seine sterblichen Überreste wurden in einem Leichenwagen in seine Heimat überstellt.

Der Leichentransport hatte alle notwendigen Dokumente dabei, der Körper des Polen befand sich in einem versiegelten Sarg, auch die polizeiliche Freigabe des Toten konnte der Fahrer vorweisen, erklärte Oberst Gerhard Holzknecht von der Landesverkehrsabteilung der Polizei.

Deshalb konnte die Überstellung auch ungehindert fortgesetzt werden. Der Vorfall liegt bereits eine Woche zurück. Der Wagen wurde am 17. November in den frühen Morgenstunden kontrolliert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen