Lawine verschüttete einen Skifahrer in Tirol

Gaislachkogel

 

Lawine verschüttete einen Skifahrer in Tirol

Bei einem Lawinenabgang am Donnerstag in Sölden im Bezirk Imst ist ein Mann verschüttet worden. Die Schneemassen lösten sich gegen 16 Uhr im Bereich des Gaislachkogel. Dabei hatte der Lawinenwarndienst die Gefahr in Tirol als mäßig eingestuft.

Schnell gefunden
Bergrettung, Alpinpolizei und Angestellte der Bergbahnen Sölden waren kurz danach an Ort und Stelle und suchten nach den Vermissten. Er konnte relativ rasch entdeckt und gerettet werden.

Der Skifahrer war mit drei Freunden auf einer ungesicherten Piste unterwegs, als die Schneemassen ins Rutschen gerieten und ihn unter sich begruben. Seine drei Begleiter entkamen der Lawine.

Über die Schwere der Verletzungen gibt es noch keine Angaben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen