Sonderthema:
Lawine riss Skifahrer 120 Meter weit mit

Schwaz

© Getty Images (Symbolfoto)

Lawine riss Skifahrer 120 Meter weit mit

Ein 37-jähriger Deutscher ist am Neujahrstag im Zillertal in Tirol rund 120 Meter von einer Lawine mitgerissen worden. Laut Polizei fuhr der Mann im freien Skiraum in einen steilen Hang ein und löste das etwa 15 Meter breite Schneebrett aus. Dem 37-Jährigen gelang es, seinen Lawinenairbag auszulösen. Daher blieb der Wintersportler, der leichte Verletzungen erlitt, an der Oberfläche.     Der Lawinenabgang wurde vom Betriebsleiter der Bergbahnen beobachtet, der die Rettungskräfte alarmierte. Der 37-Jährige und seine beiden Begleiter wurden mit dem Rettungshubschrauber "Heli 4" geborgen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel
An einem Tag Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel
Gleich zwei Personen kamen am Freitag ums Leben. 1
Heftige Unwetter verwüsten Österreich
Muren und überschwemmte Keller Heftige Unwetter verwüsten Österreich
Straßensperren in Kärnten - Einsatzkräfte mussten auch in anderen Bundesländern ausrücken. 2
Donauinselfest: Sex-Attacke auf 15-jährige Teenies
Schock für Besucher Donauinselfest: Sex-Attacke auf 15-jährige Teenies
Bei weiterem Vorfall wurden drei Polizisten verletzt. 3
Sintflut-Regen in Wien
Stadt unter Sintflut-Regen in Wien
Über Nacht mussten in Wien Einsatzkräfte wegen Überschwemmungen oder Sturmschäden ausrücken. 4
Heftige Unwetter in OÖ und Salzburg
Überflutungen Heftige Unwetter in OÖ und Salzburg
250 oö. Feuerwehren mussten in den Abendstunden zu Unwettereinsätzen ausrücken. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.