Lawine verschüttet 4 Urlauber in Tirol

Stubaier Alpen

Lawine verschüttet 4 Urlauber in Tirol

Nach einem Lawinenabgang in den Stubaier Alpen bei dem am Dienstag vier Personen verschüttet wurden, schwebt ein tschechischer Urlauber in Lebensgefahr. Er befand sich auf der Intensivstation der Innsbrucker Klinik. Die vierköpfige Tourengehergruppe wurde in einer Höhe von etwa 2.600 Metern im Bereich der Schrankogelgruppe von den Schneemassen erfasst. Drei der Gruppe konnten sich selbst befreien, der Vierte wurde vollständig verschüttet.

Große Lawinengefahr
Seine Begleiter konnten den Mann orten und ihn ausgraben. Der Verschüttete war aber zunächst ohne Bewusstsein. "Als wir ankamen, waren die Begleiter bereits eine halbe Stunde am reanimieren des Verletzten", schilderte der Hubschrauberpilot. Der Notarzt habe den Urlauber schließlich stabilisieren können. Der Schwerstverletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

In Tirol herrschte am Dienstag verbreitet erhebliche Lawinengefahr. Der starke, teils stürmische Wind führe zu umfangreichen Schneeverfrachtungen. Frisch gebildete Triebschneeansammlungen seien derzeit sehr leicht durch die Zusatzbelastung eines einzelnen Wintersportlers auszulösen, hieß es im Lagebericht des Lawinenwarndienstes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen