Lkw-Fahrer stürzt 70 (!) Meter ab

Überlebt

© Zoom Tirol

Lkw-Fahrer stürzt 70 (!) Meter ab

Da hat wohl mehr als nur ein Schutzengel aufgepasst: Am Mittwochnachmittag war ein 45-jähriger Kraftfahrer aus Vils (Bezirk Reutte) als Lenker eines großen Muldenkippers im Steinbruch der Firma Schretter & Cie beschäftigt. Er sollte Abbruchmaterial von der Abbautrasse auf die darunter liegende Plattform kippen.

Das Unglück geschah dann gegen 13.45 Uhr. Als der 45-Jährige mit dem Kipper rückwärts an den Rand der Trasse fuhr, um den Schotter abzuladen, brach plötzlich der Rand unter den gewaltigen Zwillingsrädern weg.

Schwer verletzt
Der Muldenkipper stürzte über eine steile Schotterrampe 70 Meter ab und kam auf dem Dach zu liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt, hatte aber noch die Kraft, sich selbst aus dem Führerhaus zu befreien. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Murnau in Deutschland geflogen werden.

Zweiter Unfall
Steinbruch-Arbeiter leben gefährlich: Erst vor drei Wochen war im Salzburger Pongau bei einem ähnlichen Unfall ein 65-jähriger Baggerfahrer aus dem Führerhaus geschleudert und getötet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen