Mutmaßlicher Feuerteufel gefasst

Tiroler Oberland

Mutmaßlicher Feuerteufel gefasst

Nach der Brandserie von zehn Heustadeln im Tiroler Oberland in den vergangenen Wochen ist der tatverdächtige 26-Jährige am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen worden. Der Mann habe sich bei den Einvernahmen "zu den allermeisten Sachen geständig" gezeigt, sagte Chefbrandermittler Markus Hammerl der APA.

Mit zwei der zehn Brandlegungen wollte er in den Befragungen nichts zu tun haben. Ein klares Motiv habe der Verdächtige in den Vernehmungen nicht genannt. Der 26-Jährige habe jedoch angegeben, dass ihm die Brandlegungen im Einzelnen einen "Kick" gegeben hätten.

Geständig
Hinsichtlich möglicher Mittäter sei der Tiroler "zum größten Teil geständig", die Brände alleine gelegt zu haben. Nähere Angaben zur Brandlegung wollte Hammerl erneut nicht machen. Dies sei eine "Sache der Beweisführung". Am Dienstag hatte die Polizei erklärt, dass alle Brände "in gleicher Weise" gelegt worden waren.

Der Verdächtige, der aus der Region stammt, war am späten Montagabend rund eineinhalb Stunden nach der letzten Brandlegung im Raum Imst "unterwegs" festgenommen worden. Nähere Angaben zu den Umständen, die zur Festnahme führten, wollten die Ermittler nicht machen. Die "Schlinge" um den Mann habe sich "mit jeder Brandlegung enger gezogen", hatte Hammerl erklärt.

Seit Mitte November war es in den Bezirken Imst und Landeck zu zehn Heustadel-Bränden und einem Versuch gekommen. Der letzte Brand der Serie ereignete sich am späten Montagabend in der Gemeinde Karrösten (Bezirk Imst).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten