Neun Biker-Unfälle am Wochenende

Horror-Bilanz

© ÖAMTC

Neun Biker-Unfälle am Wochenende

In Tirol, Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und im Burgenland krachte es am Samstag und Sonntag auf den Straßen. Die Beteiligten: Motorradlenker.

Tirol: Tödliches Überholmanöver
Ein missglücktes Überholmanöver endete für einen 40-jährigen Deutschen tödlich: Der Motorradfahrer prallte frontal mit einem Pkw zusammen. Nach einem missglückten Überholmanöver im Tiroler Außrerfern ist ein deutscher Motorradfahrer am Sonntag nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus in Bayern gestorben. Der 40-Jährige hatte einen entgegenkommenden Pkw übersehen und war nach einem Ausweichversuch mit voller Wucht in ein weiteres Fahrzeug geschleudert worden.

Der aus Blaichach stammende Unglückslenker war im Bezirk Reutte von Grän kommend in Richtung Schattwald unterwegs. Er setzte zu einem Überholvorgang an und übersah dabei den entgegenkommenden deutschen Pkw-Lenker. Der Zweitradfahrer streifte das überholte Fahrzeug hinten links und kam zu Sturz. Dabei schlitterte das Motorrad samt Lenker mit voller Wucht gegen den zweiten Pkw. Beim folgenden Zusammenstoß wurde das Motorrad 40 Meter zurückgeschleudert. Der schwerst verletzte Motorradlenker wurde von einem Hubschrauber in die Klinik nach Murnau geflogen. Dort konnten ihm die Ärzte allerdings nicht mehr helfen. Die Insassen des Pkw wurden nur leicht verletzt.

Tirol: Tödlicher Sturz
Am Sonntag kam es noch zu einem weiteren Unfall in Tirol. Bei Jochberg im Tiroler Bezirk Kitzbühel hat ein 37-Jähriger aus Kufstein sein Leben verloren. Der Tiroler war mit seinem Motorrad gestürzt und gegen zwei entgegenkommende Motorradfahrer geschleudert worden. Die Schwerverletzten mussten in mehrere Krankenhäuser geflogen werden.

Der Tiroler war nach Erhebungen der Polizei auf der Pass-Thurn-Bundesstrasse in Richtung Salzburg unterwegs. Im Bereich der "Suglach-Brücke" geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden 36-jährigen Motorradfahrer aus Deutschland, der daraufhin zu Sturz kam. In weiterer Folge prallte der Kufsteiner gegen ein weiteres entgegenkommendes Motorrad, gelenkt von einem 49-jährigen Deutschen, der auf dem Sozius seine 47-jährige Gattin mitführte.

Durch den Frontalzusammenstoß wurden die beiden Motorräder in Einzelteile zerrissen und auf eine Länge von 150 Metern auf der Fahrbahn verstreut. Alle vier am Unfall beteiligten Personen blieben regungslos auf der Fahrbahn liegen. Die Verunglückten wurden in die Krankenhäuser von Salzburg, Kitzbühel und Innsbruck geflogen, für den Kufsteiner kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Nächste Seite: Die Unfälle in Niederösterreich

Niederösterreich: Familienausflug mit vier Verletzten
Vier Verletzte hat ein Biker-Familienausflug am Sonntag in St. Aegyd am Neuwalde gefordert. Drei Lenker aus Kapfenberg (Bezirk Bruck an der Mur) kamen mit ihren Motorrädern zu Sturz. Ein 18-Jähriger erlitt schwere Blessuren und wurde ins Krankenhaus Lilienfeld gebracht.

Auslöser für das Unglück dürfte der 18-Jährige gewesen sein, der auf einer Schotterstraße mit dem Bike zu Fall kam, laut Polizei womöglich auf Grund mangelnder Fahrpraxis. Die 52-jährige Mutter sah den Unfall im Rückspiegel, sie stürzte in der Folge ebenso wie der 53-jährige Vater, der hinter seinem Sohn unterwegs war. Eine Kollision zwischen den Maschinen habe es nicht gegeben. Die Eltern wurden wie eine 19-jährige Mitfahrerin verletzt.

Niederösterreich: Lenker flog in die Wiese
Zu einem Motorradunfall nahe Alland wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 Sonntagnachmittag gerufen. Der Motorradfahrer war auf der Landesstraße zwischen Alland und Kaltenleutgeben in einer Kurve gestürzt und samt Motorrad in eine Wiese geschleudert. Der 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er vom Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins Krankenhaus nach Mödling geflogen.

Steiermark: Moped-Lenkerin krachte in Pkw
Eine 14-jährige Schülerin hat sich am Samstag bei einem Unfall in der Oststeiermark mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Moped schwere Verletzungen zugezogen. Das Mädchen war auf einer engen Gemeindestraße unterwegs, als in einer Kurve ein Pkw entgegenkam. Die Schülerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte gegen das Vorderrad des Autos, so die Polizei. Die Schülerin wurde mit einem Knochenbruch ins Krankenhaus gebracht.

Nächste Seite: Die Unfälle im Burgenland und Oberösterreich

Burgenland: Motorrad-Pkw-Crash
Auf der Geschriebenstein-Bundesstraße zwischen Rechnitz (Bezirk Oberwart) und Lockenhaus (Bezirk Oberpullendorf) stießen ein Motorrad und ein Pkw zusammen. In Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) stürzte ein Motocrossfahrer beim Training schwer.

Der Verkehrsunfall auf der Geschriebenstein-Bundestraße ereignete sich laut Polizei in der Nähe des Pflegeheims Hirschenstein. Eine 33-jährige Frau aus Wien und ihre Beifahrerin waren gegen Mittag im Pkw Richtung Lockenhaus unterwegs. Zur selben Zeit fuhr ein 43-jähriger Mann aus Kapfenstein (Steiermark) seinem Motorrad in Richtung Rechnitz. Dabei geriet er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Wagen der Frauen.

Der Steirer wurde über das Auto geschleudert und blieb neben seinem Motorrad auf der Fahrbahn liegen. Ein Notarzthubschrauber brachte ihn in das Schwerpunktkrankenhaus Oberwart. Die beiden Frauen blieben unverletzt.

In Großhöflein wollte am Samstagnachmittag ein 49-jähriger Niederösterreicher aus Purkersdorf mit seiner Motocrossmaschine auf der örtlichen Rennstrecke trainieren. Dabei stürzte er in einer Linkskurve. Ein weiterer Fahrer fand den Verunglückten, der nicht ansprechbar war. Der Schwerverletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Wiener AKH geflogen.

Salzburg: Tödliches Ende für 16-Jährigen
Bei einem Verkehrsunfall ist ein 16-Jähriger in Lamprechtshausen im Salzburger Flachgau ums Leben gekommen. Der Jugendliche aus St. Georgen war mit seinem Mofa unterwegs und wurde dabei vom entgegenkommenden Auto einer 24-jährigen Frau niedergestoßen, die gerade ein anderes Fahrzeug überholte.

Beim Zusammenstoß wurden der 16-Jährige und eine um zwei Jahre jüngere Mitfahrerin über das Auto in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Mofalenker starb noch an der Unfallstelle. Seine Beifahrerin und die Autolenkerin aus Nussdorf wurden unbestimmten Grades verletzt, sie wurden in das Krankenhaus Oberndorf eingeliefert.

Oberösterreich: 16-Jähriger gestorben
Auch in Oberösterreich ist ein 16-Jähriger in der Nacht auf Montag mit seinem Moped in Feldkirchen (Bezirk Urfahr-Umgebung) in Oberösterreich tödlich verunglückt. Für den Jugendlichen kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Bursch war um Mitternacht mit seinem Fahrzeug auf einem Güterweg unterwegs gewesen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er zu Sturz und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Vorbeikommende Autofahrer alarmierten die Rettungskräfte. Das Rote Kreuz, ein Notarztteam und der Gemeindearzt konnten dem 16-Jährigen jedoch nicht mehr helfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen