Obdachlose (79) in
 Stiegenhaus ermordet

Passant fand die Leiche

Obdachlose (79) in
 Stiegenhaus ermordet

Die Polizei hatte von Anfang an Zweifel, nachdem am 9. Dezember in Imst eine Tote in einem öffentlich zugänglichen Stiegenhaus entdeckt worden war. Weder ein Gewaltverbrechen noch ein natürlicher Todesfall konnten mit eindeutiger Sicherheit festgestellt werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb eine Obduktion der 79-jährigen obdachlosen Frau an. Jetzt steht das eindeutige Ergebnis der Gerichtsmediziner fest: Die alte Frau wurde ermordet.

Wer hatte noch
 Kontakt zum Opfer?
Ein Passant hatte das Opfer in der Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Straße entdeckt, sofort die Polizei verständigt. Zunächst schien es möglich, dass die Obdachlose nach einem Sturz verstorben war oder nach einer Herzattacke. „Nunmehr liegt das Gutachten der Gerichtsmedizin in Innsbruck vor. Darin geht der Sachverständige von Fremdverschulden aus“, sagt Chefermittler Christoph Hundertpfund vom LKA.

Die Polizei ist jetzt auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen, will vor allem wissen, wer die 79-Jährige im besagten Zeitraum gesehen hat und wer Kontakt mit ihr hatte. Hinweise: 059133/703333.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten