Obdachloser tot - Deutscher verdächtig

Innsbruck

© APA

Obdachloser tot - Deutscher verdächtig

Im Fall rund um die mutmaßliche Ermordung eines Obdachlosen in einem Innsbrucker Heim ist jetzt ein Verdächtiger nach Österreich ausgeliefert worden, bestätigte Staatsanwalt Wilfried Siegele am Freitag. Der Deutsche stammt ebenfalls aus dem Obdachlosenmilieu.

Zu dem Verbrechen war es Ende Mai in einem Heim im Innsbrucker Stadtteil Pradl gekommen. Dass der 53-Jährige Deutsche ermordet worden sein könnte, stellte sich erst bei der Obduktion des Obdachlosen heraus, als am Hals des Opfers Würgemale entdeckt wurden. Das erschwerte die Spurensicherung am Tatort erheblich.

Dennoch gelang es den Beamten des Landeskriminalamtes, eine DNA-Spur zu sichern. Ein Treffer, wie die Analyse fünf Wochen später ergab. Die DNA stammte laut Medienberichten von einem zeitweiligen Zimmergenossen und Landsmann des Toten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen