Panzer in Tirol 50 Meter abgestürzt

Ein Schwerverletzter

© Bundeswehr

Panzer in Tirol 50 Meter abgestürzt

Ein deutscher Kleinpanzer ist in der Nacht auf Donnerstag auf dem Truppenübungsplatz in der Wattentaler Lizum in Tirol rund 50 Meter abgestürzt. Bei dem Unfall wurden zwei deutsche Bundeswehrsoldaten verletzt, berichtete die Polizei. Laut Angaben des 24-jährigen Fahrers dürfte dichter Nebel der Grund für den Absturz gewesen sein.

Der 24-jährige Soldat lenkte am Mittwoch gegen 23.00 Uhr im Rahmen der Bundeswehrübung "Edelweiß" den Panzer auf einem Fahrweg im Bereich Mölstal/Rossboden. Aufgrund des Nebels dürfte der Deutsche über den Fahrbahnrand hinaus geraten und in der Folge abgestürzt sein, wobei sich der Panzer laut Polizei mehrmals überschlug.

Zwei Verletzte

Die Maschine sei schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen. Dadurch sei es dem 24-Jährigen und seinem 31-jährigen Mitfahrer nicht möglich gewesen, sich selbst aus dem Fahrzeug zu befreien. Der Panzer musste mit Hilfe eines militärischen Bergekrans geborgen werden, erst dann konnten die beiden Verletzten das Fahrzeug verlassen.

Der 24-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Hall gebracht. Sein Beifahrer musste mit einem Notarzthubschrauber in die Klinik München geflogen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen