Schwere Rodelunfälle in Tirol

Wintersport

© APA

Schwere Rodelunfälle in Tirol

Der Bub aus Pfons im Bezirk Innsbruck-Land hielt sich am Nachmittag zusammen mit einem Freund im Skigebiet der Raffl Berglifte in Steinach am Brenner auf. Bei der Abfahrt um 16.40 Uhr benützten die Rodler ab der Mittelstation nicht die präparierte Rodelbahn, sondern die Skiabfahrt. Auf einer Höhe von 1.200 Metern verlor der Zwölfjährige die Herrschaft über seine Sportrodel, querte die eisige Piste, verfing sich im Fangzaun und wurde rund sechs Meter auf die darunter befindliche Rodelbahn geschleudert. Der Bub wurde Kopfverletzungen in die Klinik Innsbruck geflogen.

Der 26-jähriger Mann aus Weerberg (Bezirk Innsbruck-Land) rodelte gegen 13.30 Uhr auf der Naturrodelbahn vom Loassattel in Pill talwärts. Unmittelbar vor dem Ende der Bahn prallte er aus vorerst unbekannter Ursache gegen die Eisensäule des dortigen Schrankes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen